Tore:

0:1 Johann Moser (10.)

1:1 Christian Haim (18.)

1:2 Jonas Reitler (32.)

1:3 Benjamin Motzer (44.)

1:4 Musie Kahsay (54.)

1:5 Erik Bräuer (62.)

1:6 Erik Bräuer (78.)

1:7 Tobias Hennig (82., Eigentor)

1:8 Ruben Lippert (85.)

Am Muttertag musste der FC Seestall bei nasskaltem Regenwetter an den Ammersee fahren. Dort trafen sie auf einen alten Bekannten, denn Ex-Seestaller Tobias Hennig schnürt nun für den TSV Schondorf seine Fussballschuhe. Der FCS war wieder sehr gut aufgestellt und trotzdem hatten die Gäste großen Respekt vor dem TSV, der eine sehr gute Rückrunde spielt und zum Beispiel Issing II und Thaining klar besiegen konnte.

Am Anfang war es dann auch ein richtig schweres Spiel. Schondorf hatte mit ihrer ersten Chance Pech, als ein Schuss nur an die Latte ging. In der 10. Minute konnte sich Chicken bis an den Strafraum durchsetzen, der Ball kam über Umwegen nach rechtsaußen zu Mosi und der ließ dem Keeper mit einem platzierten Schuss zum 0:1 keine Chance. Doch der TSV blieb gefährlich und konnte acht Minuten später durch einen schönen Schlenzer von Christian Haim zum 1:1 ausgleichen. Der FCS hatte aber wieder die passende Antwort. Nach einem schönen Spielzug über außen spielte Mosi in den Rückraum zu Jonas, der im Nachsetzen zum 1:2 einnetzen konnte. In der 34. Spielminute wechselte dann Walter Abas für Mosi ein. Quasi mit dem Halbzeitpfiff stand Innenverteidiger Benny nach einer Ecke von Chicken goldrichtig und bugsierte das Leder zum 1:3 über die Linie. Bis dahin muss man aber sagen, dass es ein ausgeglichenes Spiel war.

Direkt nach Wiederbeginn hatten die Gäste noch eine brenzlige Situation zu überstehen, denn der Schiedsrichter entschied nach einer kuriosen Situation auf Freistoß direkt an der Strafraumgrenze, den Schondorf aber nicht nutzen konnte. Innenverteidiger Musie sorgte dann in der 54. Minute wiederum nach einer Ecke von Chicken mit dem 1:4 für die Vorentscheidung. Daraufhin ließ die Gegenwehr der Heimelf sichtlich nach und die Seestaller konnten ihr Kombinationsspiel aufziehen. Nach Vorlagen von Abas in der 62. Minute und Timo in der 78. Minute schraubte Goalgetter Erik das Ergebnis auf 1:6. Zwischenzeitlich kamen noch Sammy für Stahli und Björn für Jonas ins Spiel. Dem eingewechselten Tobias Hennig unterlief dann auch noch ein Eigentor nach einem Eckball von Ruben zum 1:7. Letzterer sorgte dann fünf Minuten vor Schluss mit einem platzierten Flachschuss aus 20 Metern für den 1:8-Endstand.

Fazit:

Das Ergebnis war klarer, als es der Spielverlauf vor allem in der ersten Hälfte war. Dennoch war dieser Sieg auch für das Selbstvertrauen sehr wichtig, denn am nächsten Sonntag um 14 Uhr kommt es zuhause zum Showdown gegen den Tabellenführer und fast schon sicheren Aufsteiger SV Lengenfeld.

TSV Schondorf II:

1 Kaiser, 2 Ortner, 3 Loder, 4 Böck, 5 Meyer, 6 Haim, 7 Irlen, 8 von Sachs, 9 Riedel (14 Bargfeld), 10 Kaya (13 N. Kemmler), 11 J. Kemmler (12 Hennig)

FC Seestall:

1 Lahr, 2 J. Reitler (15 Van Gemert), 3 Motzer, 4 Stahl (16 Eyob), 5 Kahsay, 6 Welz, 7 Bräuer, 8 Moser (12 Salih), 9 Neitzert, 10 Krauß, 11 Lippert