Tore:

1:0 Maximilian Braendli (8., Handelfmeter)

1:1 Ruben Lippert (11.)

2:1 Mario Radic (61.)

Zum schwierigen Spiel in Utting musste Trainer Walter seine bis dahin sehr erfolgreiche Truppe wieder umbauen, da einige Spieler fehlten. Gerd und Domi sagten schon unter der Woche ab und Mario und Mosi mussten leider sehr kurzfristig aus fahrtechnischen Gründen passen. Immerhin war dafür Erik wieder am Start und Leon konnte auch kurzfristig reaktiviert werden. Da unsere B-Jugend-Spielgemeinschaft mit Unterdiessen ihre Heimspiele ab dieser Saison am Sonntag um 11 Uhr bestreitet, kam Jugendtrainer Ossi erst später nach Utting, um sich auch noch auf die Bank zu setzen. Vielen Dank für diesen Einsatz!

Mit der gleichen Taktik wie in den Spielen zuvor startete Seestall in die Partie. Leider konnten sie aber nicht den gleichen Druck erzeugen wie bisher und Utting fand immer eine Lücke, um sich zu befreien. Vor allem auf den Außenbahnen stimmte die Zuordnung nicht. Nach einem Uttinger Angriff über die rechte Seite standen plötzlich zwei Stürmer mutterseelenallein im Strafraum. Benny bekam den Schuss eines Uttingers auf der Linie unabsichtlich an die Hand und der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt und gab gelb für Benny. Gut, dass die Doppelbestrafung kürzlich abgeschafft wurde, sonst hätte es wohl Rot gegeben. Maximilian Braendli ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte den Elfer cool zum 1:0 für Utting II. Seestall antwortete aber sofort. Nach einem Foulspiel 20 Meter vor dem Tor gab es Freistoß für den FCS. Ruben zirkelte den Ball per Aufsetzer flach ins Torwarteck. Dabei sah der TSV-Keeper alles andere als gut aus. In der 18. Minute kam Leon für Björn in die Partie. Daraufhin nahmen die Gäste das Heft in die Hand und spielten sich viele hochkarätige Chancen heraus. Die Führung für Seestall lag förmlich in der Luft, doch meistens schoss man direkt den Torwart an oder übersah den besser postierten Mitspieler. So ging es leider nur mit 1:1 in die Kabinen.

Nach dem Wechsel kam die Heimelf wieder etwas besser ins Spiel und versuchte immer wieder Bälle auf Armin Dumpich zu spielen, der stets ein Gefahrenherd und kaum vom Ball zu trennen war. In der 61. Minute war die Abwehr abermals nicht im Bilde. Trotz vieler Möglichkeiten, den Ball einfach wegzuhauen, kam das Leder auf Umwegen zu Mario Radic, der mit einem Flachschuss für das 2:1 für Utting II sorgte. Fünf Minuten später kam Ossi für Samy in die Partie. Der bereits verwarnte Benny foulte in der 71. Minute an der Seitenauslinie und der Schiedrichter zeigte ihm daraufhin die gelb-rote Karte. Walter reagierte sofort und brachte Chrissi für Leon ins Spiel und stellte nur wenig später auf Dreierkette um. Trotz Unterzahl spielten die Gäste nun hohes Risiko und hatten noch die ein oder andere hochkarätige Chance auf den Ausgleich. Leider sollte es einfach nicht sein und die Seestaller ließen alle drei Punkte am Ammersee.

Fazit:

Wir hatten einfach nicht den Killer-Instinkt im Abschluss. Vor einem Jahr haben wir an gleicher Stelle 6:1 gewonnen, weil wir einfach die Chancen eiskalt genutzt haben. Diesmal eben nicht und aufgrund der Ausfälle war unsere Abwehr leider auch nicht sattelfest. Am nächsten Sonntag erwarten wir den FC Issing II zuhause um 14 Uhr und da haben wir durch das bittere 1:4 in der Rückrunde letzte Saison noch eine Rechnung offen.

TSV Utting II:

1 Streicher, 2 Thaler, 3 Schröder (15 Roßmann), 5 Kaya, 6 Tuepke, 7 Hahn, 8 Klein (12 Heckmaier), 9 Radic, 10 F. Dumpich, 11 A. Dumpich (13 Koller), 14 Braendli

FC Seestall:

1 Lahr, 2 J. Reitler, 3 Motzer, 5 Kahsay, 6 Welz, 7 Bräuer, 10 Neitzert, 11 Lippert, 12 Salih, 13 Van Gemert (8 Wagner, 15 C. Reitler), 16 Eyob (4 Grosskopf)