Tore:

1:0 Milad Fagiri (16.)

2:0 Patrick Steber (45.)

2:1 Thomas Schappele (75.)

Nachdem der FC Seestall am 1. Spieltag schon spielfrei hatte, musste man am 2. Spieltag zum schweren Auswärtsspiel ins VR-Bank-Stadion nach Landsberg reisen. In der Sommerpause hat sich personell nichts verändert. Weder Zu- noch Abgänge sind zu verzeichnen und auch das Trainerteam mit den Co-Trainern Mosi und Franzi, sowie Headcoach Walter machen weiter. Mit vielen Vorbereitungsspielen gegen hauptsächlich stärkere Gegner stimmte sich die Mannschaft auf die Saison ein. Leider fehlten dann zum Start gegen Jahn II urlaubs-, arbeits-, und verletzungsbedingt eine Vielzahl an Stammspielern. Ein großes Dankeschön wiedermal an Ossi, Schappo, Sven, Andi und Musie, die sich trotz eigentlichem Karriereende wieder zur Verfügung stellten. So bekam man doch eine ordentliche Truppe auf den Platz. Obwohl die Erste von Jahn spielfrei war, trat wirklich nur die Reserve an und wurde nicht von Spielern aus der Kreisliga verstärkt. Das ist auch mal erwähnenswert und verdient Respekt.

Die Heimelf begann sehr stark, kombinierte gefällig durchs Mittelfeld und kam immer wieder über außen, wo die Zuordnung beim FCS überhaupt nicht stimmte. Die Jahn-Spieler hatten viel zu viel Platz und wurden nicht richtig gestört. Die Überlegenheit zahlte sich dann in der 16. Minute aus und nach einem schönen Spielzug über die linke Angriffsseite versenkte Milad Fagiri die Hereingabe ins kurze Eck zum 1:0 für Jahn Landsberg II. Kurioserweise zogen sich beim Torjubel gleich zwei Spieler ihre Trikots aus und bekamen daraufhin auch beide die gelbe Karte. Sehr ungewöhnlich zu diesem Zeitpunkt und Spielstand. Daraufhin blieb Jahn II weiterhin drückend überlegen, doch die Bälle nach den Jahn-Abschlüssen musste Torwart Toni meistens noch hinter dem Ballfangzaun holen. In der 25. Minute brachte Walter Filmon für Gerd ins Spiel und musste kurze Zeit später verletzungsbedingt gleich noch zwei Mal wechseln. Ossi fiel mit einer Zerrung aus und Abas bekam nach einem Zweikampf kurze Zeit keine Luft mehr. Für die beiden kamen Musie und Schappo ins Spiel. Letzterer hatte dann auch die beste und eigentlich auch einzig gefährliche Chance für Seestall, doch er schob das Leder knapp am Tor vorbei. Zum schlechtesten Zeitpunkt kurz vor der Pause fiel das 2:0 für Jahn II nach einem Fehlpass im Mittelfeld. Die Hintermannschaft kam nicht mehr hinterher und so war es Patrick Steber, der eine Hereingabe verwerten konnte.

In der Halbzeit stellte Walter auf 4-2-3-1 um und machte den Jungs Mut, dass noch nichts verloren sei. Jahn II drängte anfangs noch auf das dritte Tor, doch Toni konnte einige Chancen wieder hervorragend bereinigen. Ab Mitte der zweiten Hälfte kamen die Seestaller dann besser ins Spiel und die Kräfte bei der Heimelf schwand zusehend. Als dann Schappo eine Viertelstunde vor dem Ende nach super Zuspiel von Ruben den 1:2-Anschlusstreffer erzielte, keimte wieder Hoffnung auf. Nach Flanke von Chicken hatte Andi die Riesenchance auf den Ausgleich, doch ein Verteidiger konnte gerade noch auf der Linie klären. Andi musste zwischenzeitlich ausgewechselt werden, weil sein Schuh kaputt gegangen war und später dann leider ganz, weil er sich gezerrt hatte. Jonas tankte sich fünf Minuten vor dem Ende noch in den Strafraum durch, brachte aber die Kugel nicht am starken Jahn-Keeper Martin Maier vorbei. Leider wurden auch zwei Abseitssituationen zu ungunsten der Seestaller gepfiffen. Zum Schluss reichte es aber nicht mehr und die FT Jahn Landsberg II brachte den am Ende verdienten 2:1-Sieg über die Zeit.

Fazit:

Leider haben wir die erste Halbzeit komplett verschlafen. Auf die kämpferisch und konditionell starke Leistung in der zweiten Hälfte lässt sich allerdings aufbauen. Zum ersten Saisonheimspiel erwarten wir den A-Klassen-Absteiger Türk Landsberg am kommenden Sonntag zuhause um 14 Uhr und da sieht es dann personell hoffentlich auch wieder besser aus.

FT Jahn Landsberg II:

1 Maier, 2 Hödl, 3 Detmar (14 T. Staub), 4 N. Staub (13 Mustafaoglu), 5 Reichmann, 6 Morina, 7 Simonenko, 8 Hibler, 9 Fagiri (12 Rill), 10 Neumann, 11 Steber

FC Seestall:

1 Lahr, 2 J. Reitler, 3 Motzer, 4 Grosskopf (5 Kahsay), 6 Welz, 7 Zerhoch, 8 Moser, 10 Danger, 11 Lippert, 12 Salih (9 Schappele), 14 Koerdt (16 Brhane)