Tore:

1:0 Marco Metzger (56.)

2:0 Markus Rief (67.)

Coach Walter erinnerte vor der Partie noch an das letzte Spiel in Penzing vor zwei Jahren als man gerade noch so elf Mann inklusive Oldie Gottl und Ossi, der hohes Fieber hatte, zusammenkratzen und mit 0:6 den Schaden sogar noch etwas in Grenzen halten konnte. Heute steht der FCS viel besser da als damals und trotz vielen Langzeitverletzten konnte wieder eine starke Mannschaft auf den Platz gebracht werden. Walter versuchte es gegen den Topfavoriten der Liga mit einer defensiven Aufstellung und zwei klassischen Stürmern. Leider verletzte sich Mosi beim Aufwärmen und Samy kam von Anfang an zum Einsatz.

Die erste Viertelstunde tasteten sich beide Mannschaften ab und es gab nur wenige Torraumszenen. Penzing II versuchte es meistens über außen, fanden aber gegen die tiefstehenden Seestaller keinen Abnehmer. Dann hatte der FCP aber Glück, dass nach einem Pressschlag von Domi und einem Verteidiger der Ball nur knapp vorbei ging. Nach einem hohen Zuspiel auf Mass Mbaye konnte ihn Innenverteidiger Jonas nur noch per Foulspiel stoppen und den darauffolgenen Freistoß bekam Chicken im Strafraum an die Hand. Hier hatten die Gäste Glück, dass der Schiedsrichter es wohl nicht sah. Nach der Trinkpause hatte Seestall seine beste Phase und spielte sich eine Chance nach der anderen heraus. Die beste vergab Domi leider freistehend aus fünf Metern, doch auch Chrissi nach einem Kopfball und Ruben mit einem Schlenzer hatten kein Glück im Abschluss.

Nach dem Wechsel kamen die Gäste nicht mehr so ins Spiel und der FCP stellte gut zehn Minuten nach Wiederanpfiff in der Offensive um. Nach einem Konter fiel dann in der 56. Minute das 1:0 für die Heimelf. Der enorm schnelle Mass Mbaye setzte sich gut über außen durch und setzte in der Mitte Marco Metzger in Szene, der Toni im Tor keine Chance ließ. Nur elf Minuten später fiel fast identisch das 2:0, nur über die andere Seite. Mass Mbaye bereitete den Treffer von Markus Rief wieder mustergültig vor. Seestall warf nun alles nach vorne und hatte in Person von Timo noch eine dicke Chance mit einer Direktabnahme, doch der starke Keeper Angelo Leszczynski war an diesem Tag nicht zu bezwingen. Auch der aufgerückte Chrissi schoss das Leder leider über das Tor. So mussten sich die Seestaller leider mit dieser 2:0-Niederlage in einem sehr fairen Spitzenspiel abfinden.

Fazit:

Die erste Halbzeit war von uns richtig gut, nur die Chancenverwertung leider nicht. Trotzdem hat jeder gegen diesen starken Gegner alles gegeben und gekämpft. Bereits am Donnerstag erwarten wir den TSV Schondorf II zum Heimspiel um 14 Uhr im Lechparkstadion.

FC Seestall:

1 Lahr, 2 Reitler J., 4 Krauß, 5 Stahl, 6 Welz, 7 Neitzert, 8 Krahn (9 Van Gemert), 10 Dodel, 11 Lippert, 15 Reitler C., 16 Eyob (14 Wagner)