Tore:

0:1 Timo Neitzert (38.)

0:2 Matthias Dodel (55.)

1:2 Mathias Sporer (78.)

1:3 Ruben Lippert (87.)

Alles war angerichtet für das schon traditionelle El Clasico der befreundeten Nachbarn. Schon Jahre lang haben beide Vereine ein gutes Verhältnis und können im Jugendbereich durch Spielgemeinschaften auch immer wieder Mannschaften stellen. Auf dem Platz allerdings ging es natürlich immer wieder zur Sache und es waren immer heißumkämpfte Spiele. Coach Walter überraschte diesmal mit seiner Aufstellung, denn erstmals stellten die Reitler-Brothers Chrissi und Jonas die Innenverteidigung und Mario spielte neben Flößer auf der Sechserposition.

Vor einer Traumkulisse für ein B-Klassenspiel bei herrlichem Wetter liefen beide Teams zur Champions League-Hymne ein. Die erste Viertelstunde gehörte ganz klar den Unterdiessenern, die enormen Druck machten und schon früh die Führung erzielen wollten. Nach einem Eckball kam Walter Neubauer frei zum Kopfball, doch Samy konnte den Ball mit der Schulter oder Oberarm über die Latte lenken. Hier hatten die Gäste Glück, dass der Schiedsrichter nicht auf Elfmeter entschied. Die Abwehr und Keeper Toni hatten in dieser Drangperiode alle Hände voll zu tun, doch sie überstanden diese Druckphase schadlos. Die Kraft der Heimelf ließ daraufhin etwas nach und Seestall konnte sich befreien. In der 38. Minute fiel dann die Führung für die Gäste. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld chippte Chicken das Leder über die Abwehr zu Domi, der noch am Torwart scheiterte, doch Timo erzielte mit einem langen Heber aus spitzem Winkel das 0:1. Für ihn sicher auch was besonderes, da er ja jetzt in Unterdiessen wohnt. Kurz vor der Pause hatte Markus Schmid Glück, dass er nicht die gelb-rote sah. Der Trainer der Heimelf wechselte ihn daraufhin sicherheitshalber aus.

Nach dem Seitenwechsel hatte Seestall das Spiel weiterhin gut im Griff und hielt Unterdiessen II weitestgehend vom gegnerischen Tor fern. Nach einem Foulspiel des eingewechselten Manuel Haseitl gab es Freistoß für den FCS am linken Sechzehnereck. Flößer schnappte sich den Ball  und schoss ihn sensationell über den Keeper hinweg zum 0:2 in den Winkel. Nach dem Spiel gab er zu, dass er eigentlich ins andere Eck schiessen wollte. In der 66. Minute brachte Walter Abas für den immens laufstarken Timo, der eine kurze Pause brauchte und später wieder eingewechselt wurde. Unterdiessen II gab sich aber noch nicht auf und kam zwölf Minuten vor Schluss zum 1:2-Anschlusstreffer durch Mathias Sporer, den Stahli ansonsten meistens abmelden konnte. Jetzt wurde es nochmal brenzlig und Adrian Büchlmaier hatte nach einem Solo die große Chance auf den Ausgleich, doch Toni konnte das Leder gerade noch an die Latte lenken. Um die Defensive zu stärken, brachte Walter dann noch Björn für Chicken ins Spiel. Nach einem kapitalen Fehler in der Hintermannschaft und großem Einsatz von Timo, der schön auf Ruben durchsteckte, sorgte dieser mit einem Lupfer ins lange Eck zum erlösenden und vielumjubelten 1:3 für die Entscheidung.

Fazit:

Der Kampf und Einsatz wurde diesmal belohnt. Jeder kämpfte für jeden und die Mannschaft ließ sich auch nicht aus der Ruhe bringen. Somit wurde auch das 1:3-Hinspielergebnis wieder egalisiert. Nächste Woche erwarten wir dann das Tabellenschlusslicht DJK Schwabhausen II am Sonntag um 14 Uhr zuhause im Lechparkstadion.

FC Seestall:

1 Lahr, 2 Reitler J., 4 Krauß, 5 Stahl, 6 Welz (9 Van Gemert), 7 Neitzert (12 Salih), 8 Krahn, 10 Dodel, 11 Lippert, 15 Reitler C., 16 Eyob