Tore:

0:1 Ruben Lippert (14.)

1:1 Maik Siebert (33.)

2:1 Dominik Koenigl (65.)

3:1 Maik Siebert (79.)

Die Vorbereitung auf die Rückrunde gestaltete sich aufgrund des langen Winters als extrem schwierig. Auch die Trainingsbeteilung war leider eher ausreichend. Bei einem Kader von mehr als 20 Spielern kamen oftmals nicht mal die Hälfte. Dafür konnten alle drei Vorbereitungsspiele gespielt werden. Zwei davon auf Kunstrasen gegen DJK Penzberg (1:4) und TSV Oberalting-Seefeld II (1:1) und das letzte zuhause gegen den SV Igling II (3:3). Leider konnten die angeschlagenen Erik, Mosi und Benny nicht mehr rechtzeitig zu diesem Topspiel fit werden, dennoch bekam Coach Walter wieder eine starke Truppe auf den Platz.

Bei frühlingshaften Temperaturen entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein ansehnliches Spiel. Bereits nach 14 Minuten konnte Ruben eine schöne Kombination über die rechte Seite mit einem platzierten Flachschuss aus 20 Metern zum 0:1 abschließen. Seestall blieb weiterhin am Drücker, verpasste es aber die Führung auszubauen. Über den Kampf wurde Prittriching II langsam immer stärker und konnte in der 33. Minute durch Maik Siebert ausgleichen. Sehr viel Glück hatten die Seestaller, als der Schiedsrichter einen Vorteil für Prittriching II abpfiff, denn der Spieler wäre alleine auf Keeper Toni zugelaufen. Mit dem bis dahin gerechten Remis ging es in die Pause und Walter wechselte Stahli für Samy ein.

Danach riss leider der Faden bei den Gästen komplett. Die Heimelf drückte nun vehement auf die Führung und spielte hochaggressiv. Gerade Jonas bekam dies zu spüren, der zwei Mal innerhalb von fünf Minuten brutal von hinten umgegrätscht wurde. Der Schiedsrichter beließ es jeweils bei gelb. In der 61. Minute kam Ossi für Domi in die Partie. Trainer Walter hatte in der Pause noch vor den langen Flugbällen auf den zweiten Pfosten gewarnt. Leider fiel dann genauso der 2:1-Führungstreffer für Prittriching II durch Dominik Koenigl in der 65. Minute. Gut zehn Minuten vor dem Ende stand wiederum Maik Siebert goldrichtig und konnte einen Pfostenabpraller zum 3:1 verwerten. Komischerweise wachte Seestall erst jetzt wieder auf. Nach einer Flanke von Flößer sprang einem Prittrichinger Spieler der Ball unglücklich an die Hand und der Schiedrichter gab Elfmeter. Der Torwart roch aber die Ecke und konnte den Schuss von Timo parieren. Kurz darauf traf der wieder eingewechselte Domi leider nur die Latte und auch ein Freistoß von Chicken strich nur knapp am Tor vorbei. Es sollte einfach nicht sein und die Seestaller mussten mit einer insgesamt verdienten 3:1-Niederlage wieder nachhause fahren.

Fazit:

Leider kam in der zweiten Halbzeit einfach viel zu wenig und das konnte Prittriching II ausnutzen. Dennoch ist die Saison noch sehr lang und noch nichts verloren. Das erste Heimspiel des Jahres steht dann bereits am Ostersamstag um 14 Uhr in Seestall gegen den SV Erpfting II an.

FC Seestall:

1 Lahr, 2 Reitler J., 3 Wagner, 6 Welz, 8 Krahn (4 Grosskopf), 9 Neitzert, 10 Dodel, 11 Lippert, 12 Salih, 15 Reitler C., 16 Eyob (14 Stahl)