Zum Spiel gegen den Absteiger Ditib Landsberg entspannte sich die Personalsituation bei den Seestallern wieder etwas. Erstmals in dieser Saison konnte man wieder auf Erik zurückgreifen und auch Timo war wieder mit dabei.

In der Anfangsphase machte der FCS bereits mächtig Druck und hätte bei zwei hochkarätigen Chancen durch Erik und Ruben eigentlich in Führung gehen müssen. Leider ereignete sich dann nach zwölf Minuten der schon bekannte Vorfall, der im vorigen Beitrag genauer beschrieben wird.

Nach ca. zehn Tagen entschied das Sportgericht, dass das Spiel mit 2:0 für uns gewertet wird.

FC Seestall:

1 Lahr, 2 Reitler J., 3 Motzer, 6 Welz, 7 Bräuer, 9 Neitzert, 10 Dodel, 11 Lippert, 12 Stahl, 13 Van Gemert, 14 Krauß

>>>zum bfv Spielbericht<<<