Tore:

0:1 Nikolas Thanheiser (13.)

0:2 Michael Geiger (40.)

0:3 Philipp Doerner (79.)

0:4 Philipp Doerner (90.+1)

 

In der Winterpause hat sich beim FC Seestall wieder einiges getan. Unser Kapitän und Co-Trainer Flößer kann aufgrund seiner beruflichen Situation diese Aufgaben nicht mehr ausführen, da er immer mal wieder kurzfristig ins Ausland muss. Als Co-Trainer mit Franz zusammen konnten wir Mosi überzeugen und als Kapitäne wie bisher Chrissi und Benny, wenn Flößer nicht da war. Zudem konnten wir mit Daniel und Mario zwei weitere Spieler gewinnen, die zwar noch in ihren Heimatvereinen spielen, aber durch eine neue Regelung des bfv durch ein Zweitspielrecht auch bei weiter entfernten Vereinen mitspielen dürfen. Leider wurde die eh schon anfällige Defensive von Verletzungen in der Vorbereitung heimgesucht. Kapitän Chrissi fiel lange mit einer Handverletzung aus, Gerd wird aufgrund einer Entzündung im Knie womöglich diese Saison gar nicht mehr spielen können, Musie fällt auch weiterhin aus, Filmon konnte fast die gesamte Vorbereitung nicht trainieren und Mosi hat sich auch im Training verletzt. So war Trainer Walter gezwungen wieder umzustellen und zu improvisieren. Eigentlich wäre das Spiel in Windach gewesen, aber aufgrund des Sportheimneubaus wollten die Gäste das Heimrecht tauschen.

Bei frühlingshaften Bedingungen pfiff der Schiedsrichter das Spiel an. Von Anfang an machte Aufstiegsfavorit Windach viel Druck. Seestall kam fast nicht aus der eigenen Hälfte, da die Gäste ein enormes Gegenpressing betrieben. In der 13. Spielminute brachte unsere Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Nikolas Thanheiser staubte zum 0:1 ab. Der FCS kam auch danach nicht in die Partie. Bei Ballannahme eines Seestallers waren sofort zwei bis drei Windacher zur Stelle und machten ihm das Leben schwer. So brachte man die Offensive auch nicht richtig ins Spiel. Nach einer guten halben Stunde wurde Erik frei vor dem Torwart vom Gegenspieler gehalten und zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter beließ es bei gelb. Auf der Gegenseite wurde Benny in der 40. Minute kurz vor der Torlinie an die Hand geschossen. Der Unparteiische zeigte sofort auf den Punkt, zeigte aber Gott sei Dank keine Karte. Michael Geiger verwandelte den Elfmeter eiskalt zum 0:2. Beinahe hätte Seestall noch vor der Pause ausgeglichen, aber der starke Gästekeeper holte einen Freistoß von Chicken aus dem Eck.

In der Pause stellte Walter um und danach wurde es auch etwas besser. Windach machte nun nicht mehr soviel Dampf und die Heimelf hielt nun energischer dagegen. Das Spiel fand nun weitestgehend im Mittelfeld statt und es wurde auch ruppiger. Leider waren die Angriffsbemühungen der Seestaller nach vorne gegen die defensiv starken Windacher zu harmlos. Mit zwei Kontern zehn Minuten vor Schluss und in der Nachspielzeit durch jeweils Philipp Doerner schraubten die Gäste das Endergebnis auf 0:4.

Fazit:

Der falsche Gegner zum falschen Zeitpunkt. Für ganz oben reicht es momentan noch nicht. So muss man sich leider wieder nach unten orientieren, denn am Sonntag hat man beim Auswärtsspiel beim Tabellenführer FC Dettenschwang um 15 Uhr keine einfachere Aufgabe und danach spielfrei weil der MTV Diessen II seine Mannschaft abgemeldet hat. So könnten die abstiegsgefärdeten Mannschaften wieder Punkte aufholen. Deswegen muss trotz allem in Dettenschwang alles gegeben werden!

FC Seestall:

1 Lahr, 2 Reitler J., 3 Motzer, 5 Kraus (4 Hennig), 6 Welz, 7 Bräuer, 8 Eckert (14 Salih), 9 Neitzert, 10 Dodel, 11 Lippert, 15 Valier (12 Brhane)

>>>zum bfv Spielbericht<<<