Tore:

1:0 Benedikt Drexl (3.)

1:1 Abas Ahmed Salih (15.)

2:1 Andre Werner (23.,FE)

2:2 Dominik Krahn (48.)

Mit einer absoluten Notelf fuhr der FCS zum Tabellennachbarn nach Weil. Die beiden Toptorschützen Erik und Timo hatten an diesem Wochende leider keine Zeit. Ohne unsere integrierten Eritreer wäre es sehr schwierig geworden überhaupt elf Mann zusammen zu bekommen. Coach Walter musste also improvisieren. Den großgewachsenen Domi stellte er in den Sturm und auf den Außenpositionen die schnellen Abas und Haben. Das technisch starke Mittelfeld mit Ruben, Musie und Chicken sollten sie immer wieder mit Pässen füttern. Erfreulicherweise war Toni endlich wieder fit und konnte sich ins Tor stellen.

Wie aber schon in Thaining kassierten die Seestaller das erste Gegentor bereits in den Anfangsminuten durch Benedikt Drexl. Seestall war zunächst geschockt, spielte aber mit zunehmender Spieldauer immer besser. Nach einer Viertelstunde sprintete Abas in einen verunglückten Linksschuss von Chicken und erzielte den 1:1-Ausgleich. In der 23. Minute gab der Schiedsrichter Elfmeter für die Weiler. Björn berührte zwar seinen Gegenspieler, zog dabei aber den Fuss weg und der Gegenspieler suchte den Kontakt und ließ sich dann fallen. Eine sehr harte Entscheidung. Andre Werner war dies egal und er verwandelte den Elfmeter zum 2:1. Bis zur Pause passierte aber dann nicht mehr viel.

Nach dem Wechsel gab es Freistoß auf der Linksaußenposition. Chicken brachte den Ball hoch in den Strafraum und Domi köpfte das Leder über den herausgeeilten Keeper hinweg zum 2:2-Ausgleich. Jetzt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Auf beiden Seiten gab es nun richtig dicke Chancen. Die Weiler scheiterten entweder an sich selbst, indem sie viele Bälle freistend übers Tor jagten oder an Toni, der wieder ein sicherer Rückhalt war. Auf der Gegenseite rutschte der eingewechselte Toby fast auf der Torlinie am Ball vorbei und der als Feldspieler ebenfalls eingewechselte Schappo köpfte eine Flanke von Filmon zwar herrlich aufs Tor, doch der Keeper rettete mit einer Glanzparade. Am Ende blieb es beim leistungsgerechten 2:2-Unentschieden.

Fazit:

Mit diesem Remis hat wohl vor dem Spiel keiner gerechnet. Die Mannschaft kann stolz auf sich sein, denn jeder kämpfte und gab alles. Am nächsten Sonntag gibt es endlich wieder ein Heimspiel gegen den SV Erpfting II um 14 Uhr. Hoffentlich entspannt sich die Personalsituation bis dahin.

FC Seestall:

1 Lahr, 2 Koerdt (12 Hennig), 3 Motzer, 4 Brhane, 5 Teklmariam (9 Schappele), 6 Welz, 8 Kahsay, 10 Lippert, 11 Krahn, 14 Salih, 15 Valier

>>> zum bfv-Spielbericht <<<