Tore:

1:0 Erik Bräuer (34.)

2:0 Erik Bräuer (43.)

2:1 Maximilian Nirschl (44.)

3:1 Timo Neitzert (46.)

3:2 Andreas Bauer (89.)

Aufgrund der 50-Jahr-Feier des SV Unterdiessen am Samstag wurde dieses Spiel auf Montag verschoben. Dies tat der Zuschauerkulisse aber keinen Abbruch, denn zahlreiche Fans des FCS und auch viele mitgereiste Zuschauer der Gäste fanden den Weg ins Lechparkstadion. Leider hat sich die Torwartsituation in Seestall noch nicht gebessert und so ging diesmal Schappo ins Tor, der im Training überzeugen konnte. Für dieses Spiel konnte auch Defensivspezialist Sven reaktiviert werden um der in den letzten Spielen arg gebeutelten Hintermannschaft Stabilität zu verleihen. Weltenbummler Stahli spielte auch wieder von Beginn an und der wiedergenesene Domi nahm auf der Bank Platz.

Bis auf den böhigen Wind herrschten sehr gute Bedingungen auf dem von Pauli wie immer top gepflegten Rasen. Das Spiel begann etwas schleppend, beide Mannschaften tasteten sich erstmal ab. Aufgrund des Windes waren viele lange Bälle einfach nicht mehr zu erreichen. Chicken spielte als Spielmacher mehrere Bälle durch die Schnittstelle, doch der Schiedsrichter pfiff jedes Mal fälschlicherweise Abseits. Es dauerte eine gute halbe Stunde, bis endlich der Knoten platzte. Erik war wieder mal on fire und ließ sich bei seinem Sololauf quer durch die Abwehr nicht aufhalten und schoss überlegt mit rechts ins lange Eck zum 1:0 ein. Zwei Minuten vor der Pause schickte Chicken wieder Erik auf die Reise, der erst den Torwart anschoss, aber im Nachsetzen sein bereits 11. Saisontor zum 2:0 erzielte. Leider konnte im direkten Gegenzug Maximilian Nirschl nach einem Eckball per Kopf den Anschlusstreffer erzielen.

Die zweite Hälfte begann gleich mit einem Paukenschlag. Chicken führte auf außen einen Freistoß schnell auf Erik aus, der in die Mitte zog und nach langem Stochern im Gewühl drückte schließlich Timo den Ball zum 3:1 über die Linie. Die Defensive des FCS hatte den Gegner sehr gut im Griff. Gefahr bestand ausschließlich nur bei Standards. Leider verpasste man frühzeitig endgültig den Sack zuzumachen und vergab eine Vielzahl von Torchancen. Sowohl Erik und Timo die beide alleine auf das Tor zuliefen, als auch Chicken und Ruben die jeweils freistehend drüber bolzten konnten die Seestaller Fans nicht beruhigen. So kam es noch wie es kommen musste und Andreas Bauer machte es nach einem Ballverlust im Mittelfeld mit dem 3:2 nochmal spannend. Doch der FC Seestall brachte das Ergebnis über die Zeit und feierte einen hochverdienten Derbysieg.

Fazit:

Es war sehr wichtig, dieses Spiel zu gewinnen. Über die Höhe spricht irgendwann niemand mehr. Hauptsache drei Punkte. Somit haben wir bereits am 9. Spieltag zwölf Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz und als Fünfter stehen wir im gesicherten Mittelfeld. Weiter geht´s am Sonntag um 15 Uhr in Thaining, dort ist dann wieder Kampfkraft gefragt.

FC Seestall:

1 Schappele, 2 Danger, 3 Motzer, 4 Brhane, 5 Stahl, 6 Welz, 7 Bräuer, 8 Kahsay, 9 Neitzert, 10 Lippert (16 Krahn, 11 Kottke), 15 Valier

>>> zum bfv-Spielbericht <<<