Tore:

0:1 Nikolaus Wiedemann (5.)

0:2 Oliver Theinschnack (17.)

0:3 Oliver Theinschnack (25.)

0:4 Nikolaus Wiedemann (27.)

0:5 Predrag Vuletic (28.)

1:5 Erik Bräuer (30.)

1:6 Nikolaus Wiedemann (31.)

1:7 Tobias Detmar (40.)

2:7 Georg Welz (46.)

3:7 Timo Neitzert (70.)

4:7 Timo Neitzert (73.)

4:8 Patrick Eichler (87.)

Gegen Jahn Landsberg II konnte Trainer Walter fast die identische Elf wie gegen Utting II aufbieten. Nur Kapitän Flößer fehlte nun erstmals in dieser Saison berufsbedingt. Da Co-Kapitän Chicken dieses Amt nun nach drei Jahren nicht mehr weiter ausführen will, führte erstmals Chrissi den FC Seestall aufs Feld. Die Spiele gegen Jahn waren immer sehr torreich, doch diesmal sollten noch viele mehr fallen.

Von Anfang an bekam die Heimelf keinen Zugriff auf die aggressiven Jahnler. Es schien als ob alle Seestaller nur Begleitschutz waren. Nikolaus Wiedemann eröffnete schließlich den Torreigen bereits in der fünften Minute. Nach dem Doppelpack von Oliver Theinschnack fielen die Tore fast im Minutentakt. Nach einer halben Stunde stand es bereits 0:5. Jetzt wissen wir wie sich die Brasilianer bei der WM gefühlt haben müssen. Nachdem Erik das 1:5 erzielen konnte, fielen bis zur Pause noch zwei weitere Treffer für Jahn zum katastrophalen 1:7-Halbzeitstand.

Allen war klar, dass das Spiel nun verloren war und es nur noch darum ging, nicht voll und ganz unterzugehen. Mit dieser Devise kämpfte sich der FCS ins Spiel zurück. Direkt nach Wiederanpfiff schlug der eingewechselte Toby einen langen Ball nach vorne und Chicken nutzte einen Fehler des Gegners zum 2:7. In der 70. Minute gab es Elfmeter für Seestall den Timo sauber versenkte. Nur drei Minuten später erzielte wiederum Timo das 4:7. Doch Jahn setzte in Form von Patrick Eichler den Schlusspunkt zum 4:8. Noch bitterer als das Ergebnis ist allerdings die Verletzung von Chrissi, die er sich kurz vor dem Ende geholt hat. Wir wünschen gute Besserung!

Fazit:

Sehr positiv trotz der schlimmen ersten Hälfte ist dass man nie untereinander gestritten hat, sondern sich sogar noch gegenseitig aufgebaut hat. Leichter wird es jedoch leider nicht, denn am nächsten Sonntag um 13:15 auswärts wartet mit dem Aufsteiger Schwabhausen II ein richtig dicker Brocken.

FC Seestall:

1 Kratzer, 2 Koerdt, 3 Motzer, 4 Brhane (12 Hennig), 5 Welzmüller, 7 Bräuer (16 Teklmariam), 8 Kahsay, 9 Neitzert, 10 Welz, 11 Lippert (13 Valier), 15 Reitler C.

>>> zum bfv-Spielbericht <<<