Tore:

1:0 Armin Dumpich (39.)

1:1 Roland Kottke (70.)

2:1 Ali Karakus (80.)

Bei traumhaften sommerlichen Temperaturen machte sich das Seestaller Team auf den Weg an den Ammersee nach Utting. Leider musste Chicken wegen Knieproblemen passen und somit erstmals seit seinem Wechsel vor drei Jahren ein Pflichtspiel absagen. Auch Juli konnte noch nicht wieder eingesetzt werden. Björn war wegen seiner roten Karte noch für dieses Spiel gesperrt. Dafür meldete sich Motzer wieder einsatzbereit zurück. Als aber Stahli nicht beim Treffpunkt erschien, sondern erst kurz vor der Pause in Utting eintraf, war Walter wieder zum Improvisieren gezwungen. So begann Torjäger Schappo wie schon in Penzing als Außenverteidiger.

Das Spiel begann sehr verhalten. Beide Mannschaften tasteten sich erstmal ab, zunächst ohne gefährliche Situationen. Nach anfänglichen Unkonzentriertheiten zog der FC Seestall sein Passspiel auf und kombinierte immer gefährlicher nach vorne. Vor allem über Erik und Chrissi liefen vorne die meisten Angriffe. Nach einer halben Stunde leider die nächste Hiobsbotschaft. Ossi verletzte sich am Oberschenkel und musste ausgewechselt werden. Für ihn kam Gottl, der seine Sache sehr ordentlich machte und Kapitän Flößer ging in die Verteidigung zurück. Kurze Zeit später brachte Walter auch noch Roland für Gerd. Sechs Minuten vor der Pause fiel leider das 1:0 für Utting II nach einem unhaltbaren Fernschuss von Armin Dumpich.

Nach dem Wechsel probierte der FCS nochmal alles. Die Uttinger waren keinesfalls überlegen, spielten aber clever. Man muss auch sagen, dass es eine absolut faire Partie war. In der 70. Minute schlug Jonas einen weiten Ball auf Roland, der sich nicht mehr aufhalten ließ und das Leder aus 16 Metern unter die Latte zum 1:1-Ausgleich zimmerte. Zehn Minuten später fiel aber die erneute Führung für Utting II nach einem bilderbuchmäßigem Freistoß durch Ali Karakus. Seestall bäumte sich zwar noch einmal auf, doch die Heimelf brachte das 2:1 über die Zeit. Ein Fernschuss und ein Freistoß reichte Utting II zum Sieg.

Fazit:

Den Einsatz und Kampf kann man niemandem absprechen. Aber es fehlte in den entscheidenden Momenten gerade vor dem Tor die Kaltschnäuzigkeit. Diese Uttinger Mannschaft wäre auf jeden Fall zu schlagen gewesen, denn man war spielerisch klar überlegen. Jetzt fehlt noch ein Sieg zum Klassenerhalt. Am besten gleich nächsten Sonntag um 13:15 Uhr gegen den TSV Finning II. An diesem Wochenende findet auch das große Feuerwehrfest in Seestall statt!

FC Seestall:

1 Lahr, 2 Reitler J., 3 Motzer, 4 Grosskopf (12 Schrott), 5 Stahl, 7 Bräuer, 8 Koerdt (11 Kottke), 9 Schappele, 10 Dodel, 14 Hennig, 15 Reitler C.

>>> zum bfv-Spielbericht <<<