Tore:

1:0 Christian Höfler (43.)

1:1 Matthias Schmitt (77.)

1:2 David Schuster (85.)

Nach dem verlorenen Spiel in Egling war der FC Seestall auf Wiedergutmachung aus. Bis auf den leider weiterhin verletzten Jonas war die Mannschaft nahezu komplett. Trainer Walter hatte die Qual der Wahl und setzte Mosi, Schappo und Björn erstmal auf die Bank. Toby kam leider gar nicht zum Einsatz, aber dafür bestimmt wieder in den nächsten Partien. Chicken begann neben Kapitän Flößer auf der "Sechs" und dafür der wiedergenesene Bibi auf der "Zehn".

Bei herrlichen frühlingshaften Temperaturen fanden wieder viele Fans den Weg ins Lechparkstadion. Viele von ihnen kauften auch einen unserer neuen Fanschals, die Ossi organisiert hatte. Der FCS übernahm von Beginn an die Initiative in diesem Spiel. Es dauerte nicht lange bis die ersten Torchancen herausgespielt wurden. Doch weder Erik, Chicken und Roland konnten ihre Chancen zunächst nutzen. Die dicksten hatten Bibi per Flugkopfball und anschließend Chrissi per schulmäßigem Kopfball nach einer Ecke, der nur ganz knapp übers Tor strich. Der FCS wurde aber aufgrund der vergebenen Chancen nicht hektisch, sondern spielte geduldig weiter. Die Abwehr um Benny und Ossi hatten ihre Gegenspieler sehr gut im Griff und ließen nahezu gar keine Chance der Gäste zu. Zwei Minuten vor der Pause fiel dann doch noch der Führungstreffer. Chicken spielte Erik auf links frei und dieser bediente den besser postierten Bibi, der noch einen Abwehrspieler aussteigen ließ und dann per Flachschuss ins lange Eck zum 1:0 einnetzte.

Die Pause tat den Gastgebern aber weniger gut. Wörthsee II wurde nun deutlich stärker und drängte auf den Ausgleich. Das gab nun sehr viel Platz zum Kontern. Doch entweder wurden diese nicht gut genug zu Ende gespielt oder man scheiterte wie bereits in der ersten Halbzeit an der kläglichen Chancenverwertung. Keiner hätte sich beschweren können, wenn es zu diesem Zeitpunkt schon 5:0 gestanden hätte. 20 Minuten vor Schluss verletzte sich Roland leider und musste ausgewechselt werden. Wie sich später herausstellte brach er sich sogar die Nase. Gute Besserung von dieser Stelle! Wie aus dem Nichts glich Wörthsee II in der 77. Minute aus und selbst das war nicht einmal eine Chance. Einen Freistoß von der Mittellinie verlängerte Benny unglücklich per Kopf. Den Ball konnte Toni gerade noch an die Latte lenken, doch von dieser fiel er wieder herunter direkt vor die Füße von Matthias Schmitt, der nur noch einschieben brauchte. Was für ein Dusel. Jetzt war der FCS total verunsichert und drängte eigentlich mehr planlos als kontrolliert auf die erneute Führung. Doch die Gäste bekamen nun Oberwasser und gingen nach einem Sololauf von David Schuster sogar mit 1:2 in Führung. Der eingewechselte Schappo hätte fast noch für den Ausgleich gesorgt, doch seinen Fernschuss konnte der Keeper noch an die Latte lenken. Leider blieb es dann bei der sehr unglücklichen 1:2-Heimniederlage.

Fazit:

Es hat eigentlich fast alles gepasst bis auf die Chancenverwertung. Das war ein absoluter Big Point, den man liegengelassen hat. Die Einstellung hat aber gestimmt und man darf jetzt den Kopf nicht hängen lassen. Am Sonntag um 15 Uhr steigt das nächste Endspiel gegen den Vorletzten TSV Schmiechen!

FC Seestall:

1 Lahr, 2 Koerdt, 3 Motzer, 4 Grosskopf (13 Valier), 5 Welzmüller, 6 Welz, 7 Bräuer, 10 Dodel, 11 Kottke (8 Moser), 15 Reitler C. (9 Schappele), 16 Höfler

>>> zum bfv-Spielbericht <<<