Tore:

1:0 Markus Schneider (7.)

2:0 Michael Meichelböck (34.)

2:1 Roland Kottke (39.)

3:1 René Jablonowski (40.)

3:2 Christoph Reitler (43.)

3:3 Thomas Schappele (60.,FE)

4:3 Michael Meichelböck (75.)

5:3 René Jablonowski (90.)

Nachdem der Aufstieg in die B-Klasse letzte Woche schon perfekt gemacht und ausgiebig gefeiert worden war, war nun das Ziel den zweiten Platz zu verteidigen. Leider musste man eher mit einer Rumpfelf in Schwabbruck antreten, weil man zu Spielbeginn nur einen Auswechselspieler hatte. Mosi kam erst später noch nach. Franzi spielte von Beginn an als Außenverteidiger.

Die SpVgg Schwabbruck/Schwabsoien begann erwartet stark und ging bereits nach sieben Minuten durch Markus Schneider mit 1:0 in Führung. Der FCS war in der Anfangsphase völlig von der Rolle und konnte froh sein, nicht noch höher zurück zu liegen. Dennoch erhöhte Michael Meichelböck mit einem abgefälschten Schuss aus 20 Metern nach einer guten halben Stunde auf 2:0. Mit einem Supersolo über linksaußen brachte Roland die Gäste fünf Minuten später wieder auf 2:1 heran. Doch im direkten Gegenzug stellte René Jablonowski den alten Abstand wieder her. Kurz vor der Pause konnte Chrissi eine maßgeschneiderte Flanke von Roland zum 3:2-Halbzeitstand über die Linie drücken.

Am Anfang der zweiten Halbzeit war der FC Seestall auf Augenhöhe und drängte auf den Ausgleich. Nach einem Foul an Erik zeigte der Unparteiische auf den Punkt und gab Elfmeter für Seestall. Der bereits ausgewechselte Schappo wurde für diese Aktion wieder eingewechselt und verwandelte eiskalt zum 3:3-Ausgleich. Jetzt stand das Spiel auf Messers Schneide und beide Teams hatten Chancen in Führung zu gehen. Mit zunehmender Spieldauer ließ aber die Kraft bei den Gästen nach und Schwabbruck/Schabsoien zeigte nun mehr Wille und Leidenschaft, weil es bei ihnen im Kampf um den Aufstieg noch um alles ging. Als wiederum Michael Meichelböck in der 75.Minute das 4:3 erzielte, hatte Seestall nichts mehr entgegenzusetzen und fing sich in der Schlussminute sogar noch das 5:3 durch René Jablonowski ein.

Fazit:

Zwar keine schlimme, aber unnötige Niederlage. In Bestbesetzung wäre sicher mehr drin gewesen. Gegen Apfeldorf II und Reichling II muss definitiv eine Steigerung her, um den zweiten Platz zu sichern und um eine tolle Saison nicht noch zum Schluss in einem schlechten Licht dastehen zu lassen.

FC Seestall:

1 Lahr, 2 Reitler J., 3 Motzer, 4 Wagner, 5 Welzmüller, 6 Welz, 7 Bräuer, 8 Koerdt, 9 Schappele (10 Moser), 11 Kottke, 13 Rambach (15 Reitler C.)

>>> zum bfv-Spielbericht <<<