Tore:

1:0 Andreas Höfler (10.)

2:0 Timo Neitzert (50.)

2:1 Georg Welz (52.)

3:1 David Holy (56.)

Bereits am Samstag musste der FCS bei der SV Herzogsägmühle antreten. Damit alle spielen konnten sagte der ortsansässige FC Bayern-Fanclub Red Pirates die Stadiontour gegen Frankfurt mit 30 Karten komplett ab, da zu viele Spieler und Fans nicht da gewesen wären. Sven und Björn meldeten sich wieder zurück, aber hinter Jonas stand bis zm Anpfiff noch ein Fragezeichen. Der grippegeschwächte Roland saß gegen seinen Ex-Klub erstmal auf der Bank.

Von Beginn an merkte man, dass dies heute kein Zuckerschlecken werden würde. Die Heimelf operierte fast nur mit hohen Bällen, mit denen die Seestaller mächtig Probleme hatten. Das 1:0 fiel aber nach einem Solo über 40 Meter. Andreas Höfler war von sage und schreibe fünf Seestallern nicht zu stoppen und vollendete dann mit einem coolen Lupfer über den chancenlosen Toni hinweg. Die Gäste bekamen einfach keinen Zugriff aufs Spiel und brachten kaum einen Angriff nach vorne. Zudem verstolperten auch die routinierten Spieler zahlreiche Bälle in der Vorwärtsbewegung. So ging es mit 1:0 in die Pause.

Gerade als Seestall nun mehr Druck nach vorne erzeugen konnte, gelang HSM mit einem Konter das 2:0. Den ersten Schuss konnte Toni noch abwehren, doch der Ball fiel mit viel Drall ins leere Tor. Direkt danach gelang dem FCS der Anschlusstreffer. Chrissi setzte sich energisch über außen durch und seine schöne Flanke nahm Chicken direkt mit dem Außenrist zum 1:2. Doch wieder nur vier Minuten später stellte HSM den alten Abstand wieder her. Ein Freistoß von David Holy flog an Freund und Feind vorbei ins Tor zum 3:1. Daraufhin schafften es die Gäste nicht mehr sich nennenswerte Chancen zu erspielen und so es blieb beim gerechten Sieg für die SV Herzogsägmühle.

Fazit:

Ein Spiel zum Vergessen! Fast jeder hatte einen schlechten Tag. Aber man muss den Blick nach vorne richten. Am Sonntag müssen im Heimspiel gegen Schlusslicht Rottenbuch II wieder drei Punkte eingefahren werden! 

FC Seestall:

1 Lahr, 2 Reitler J. (14 Schappele), 3 Motzer, 4 Grosskopf (13 Valier), 5 Welzmüller, 6 Welz, 7 Moser (11 Kottke), 8 Danger, 9 Höfler, 10 Dodel, 15 Reitler C.

>>> zum bfv-Spielbericht <<<