Tore:

0:1 Christian Höfler (24.)

0:2 Matthias Dodel (34.)

1:2 Christof Pfeiffer (42.)

2:2 Christof Pfeiffer (44.)

2:3 Georg Welz (50.)

2:4 Christian Höfler (58.)

2:5 Roland Kottke (65.)

2:6 Christoph Reitler (70.)

2:7 Christoph Reitler (72.)

2:8 Jonas Reitler (74.)

2:9 Roland Kottke (76.)

2:10 Roland Kottke (80.)

2:11 Christoph Reitler (88.)

Unter der Woche konnte nicht viel gemacht werden. Das Dienstagtraining musste wegen dem Orkan abgesagt werden und am Donnerstag wurde auch nur ein lockeres Spielchen gemacht. Als dann auch noch das Samstagspiel gegen Kinsau II wegen dem unbespielbaren Platz abgesagt werden musste, fuhr man am Ostermontag relativ untrainiert nach Prem. Das Trainerduo Walter und Gottl musste im Gegensatz zum Spiel in Ingenried auf Leon, Sven, Richi und Schappo verzichten, dafür meldeten sich Johann, Achim und auch Gerd wieder zurück.

Die erste Halbzeit war nichts für Feinschmecker auf dem schwer zu bespielenden Boden in Prem. Prem war die ganze erste Halbzeit ebenbürtig, was aber eher an der Schlafmützigkeit der Gäste lag. Chicken hatte nach Superpass von Roland die erste Großchance, doch er versemmelte kläglich freistehend vor dem Tor. Es dauerte bis zur 24.Minute, ehe die Seestaller zum ersten Mal jubeln durften. Chicken schlug einen Freistoß in den Sechzehner und Bibi netzte sicher zur 0:1-Führung ein. Zehn Minuten später folgte eine schöne Kombination von Bibi und Flößer und Letzterer schloß mit einem platzierten Schuss ins lange Eck ab. Nach dieser 0:2-Führung wähnten sich die Seestaller in Sicherheit doch kurz vor der Pause gaben sie das Spiel komplett aus der Hand und Prem konnte durch einen Doppelschlag von Christof Pfeiffer zum 2:2 ausgleichen.

Nach der deftigen Halbzeitansprache von Walter zeigten die Jungs aber Moral und drehten richtig auf. Vor allem der eingewechselte Mosi machte mächtig Dampf über außen. Fünf Minuten nach der Pause brachte Chicken nach Zuspiel von Jonas sein Team wieder in Front, acht Minuten später erhöhte wiederum Bibi auf 2:4. Jetzt brach Prem komplett auseinander und Seestall zeigte mit wirklich tollen Kombinationen, was in ihnen steckt, obwohl es aufgrund des einsetzenden Schneeschauers sehr schwierig war. Die beiden sehr starken Flügelstürmer Chrissi und Roland mit jeweils einem Dreierpack und zwischendurch noch der überragende Jonas mit einem Fernschuss schraubten das Ergebnis in regelmäßigen Abständen auf 2:11.

Fazit:

Sorry für die kurze Berichterstattung, aber so viele Tore kann ich mir gerade zum Schluss nicht mehr merken. Die erste Halbzeit hat gezeigt, dass auch in dieser Klasse nichts von allein geht. Es muss weiter konzentriert gearbeitet werden, um unser Ziel zu erreichen. Apfeldorf hat noch zwei Nachholspiele und könnte bis auf sechs Punkte herankommen, also darf man sich nicht so viel erlauben. Ein großes Dankeschön noch an die Spieler von Prem, die uns selbst nach so einer hohen Niederlage noch eine Freibierkiste in die Kabine stellten. Sowas gibt es wohl ganz selten und zeigt den großen Charakter dieser Mannschaft. Hut ab!

FC Seestall:

1 Lahr, 2 Reitler J., 3 Motzer (12 Moser), 4 Grosskopf, 5 Welzmüller (13 Dorner), 6 Welz, 8 Koerdt, 9 Höfler, 10 Dodel, 11 Kottke (7 Bräuer), 15 Reitler C.

>>> zum bfv-Spielbericht <<<