Tore:

1:0 Christoph Reitler (15.)
1:1 Ibrahim Peklas (90.)

Nach dem Remis bei Kosova Schongau musste die Reitler-Elf wieder gegen eine Schongauer Mannschaft spielen. Diesmal gab Türk Gücü seine Visitenkarte in Seestall ab. Der Absteiger aus der Vorsaison findet langsam seine Form und Walter warnte schon im Vorfeld vor dieser Mannschaft. Erstmals konnte Kapitän Flößer seine Mannschaft wieder von Anfang an aufs Feld führen. Der wiedergenesene Bibi nahm zunächst auf der Bank Platz.

Im Gegensatz zur Vorwoche begann Seestall stark und drängte auf die frühe Führung. Unter Druck kam die Gästeabwehr immer wieder in Bedrängnis aber zunächst noch nicht mit zählbarem Erfolg. Das änderte sich nach einer Viertelstunde als Stahli eine schöne Flanke in die Mitte schlug, Erik per Kopf auf Chrissi ablegte und dieser ebenfalls per Kopf in den Winkel das verdiente 1:0 erzielte. Daraufhin blieb Seestall weiter spielbestimmend ohne sich aber zwingend vorne durchzusetzen. Ein Fernschuss von Chicken war noch die gefährlichste Aktion vor der Pause.

In der zweiten Halbzeit hatten die Türken zunächst ihre beste Phase. Mit mehreren Eckbällen am Stück, die alle sehr gefährlich waren versuchten sie vergeblich den Ausgleich zu erzielen. Leider musste der erst eingewechselte Bibi schon nach kurzer Zeit mit Problemen wieder ausgewechselt werden. Die Offensivabteilung des FCS, die bis dato die meisten Tore der Liga erzielen konnte, erwischte einen rabenschwarzen Tag. Trotz mehrerer guter Gelegenheiten schafften es Schappo, Chicken, Erik und Chrissi einfach nicht sich Großchancen herauszuspielen und wenn dann wurden diese kläglich vergeben. Auch der aufgerückte Juli hatte mit seinem Schuss kein Glück. So kam es dann wie es kommen musste. In der Nachspielzeit entschied der ansonsten sehr gut leitende Schiedsrichter Christian Erdle nach einem normalen Zweikampf noch einmal auf Freistoß für die Gäste. Der Ball wurde aus dem Halbfeld in den Sechzehner geschlagen, kam nach einem Gewühl zu Ibrahim Peklas und dieser konnte Toni aus spitzem Winkel zum glücklichen 1:1-Ausgleich überwinden.

Fazit:

Ein Spiel das normal 5:1 oder 6:1 ausgehen muss. Die Chancen wurden reihenweise fahrlässig vergeben. Nächste Woche in Wildsteig muss wieder ein Dreier her um den Anschluss an die Aufstiegsplätze nicht zu verlieren.

FC Seestall:

1 Lahr, 2 Reitler J., 3 Stahl, 4 Grosskopf, 5 Welzmüller, 6 Welz, 7 Bräuer, 8 Koerdt, 9 Schappele (11 Höfler),10 Dodel (13 Motzer), 15 Reitler C. (14 Valier)

>>> zum bfv-Spielbericht <<<