Tore:

1:0 Afrim Zagaj (2.)
2:0 Dardan Velija (35.)
2:1 Erik Bräuer (54.)
2:2 Christoph Reitler (77.)

Nach drei Siegen am Stück mussten die Seestaller in Schongau bei Kosova antreten, bei dem es in der Vergangenheit fast nie was zu holen gab. Trainer Walter Reitler warnte vor dem Spiel noch eindringlich vor diesem schwer zu bespielenden Gegner. Personell gab es nur wenig Änderungen. Keeper Toni stand wieder im Tor, für Björn spielte Stahli in der Startelf und Gerd meldete sich wieder zurück und nahm zunächst auf der Bank Platz.

Die Vorgaben von Walter setzte aber die Mannschaft in der ersten Halbzeit zu 100 % nicht um. Bereits in der zweiten Minute ging Kosova nach einem Eckball durch Afrim Zagaj mit 1:0 in Führung. Der FCS ließ die Heimelf schalten und walten wie sie wollten, stand viel zu weit von den Gegenspielern weg und kam somit auch nie in die Zweikämpfe. Nach vorne ging überhaupt gar nichts, jeder spielte nur für sich alleine. Nach einer Viertelstunde musste Ossi verletzungsbedingt ausgewechselt werden, für ihn spielte nun Björn Innenverteidiger an der Seite von Juli. In der 35.Minute schnappte sich der eingewechselte Dardan Velija nach einem Ballverlust im Mittelfeld das Leder, lief durch die komplette Abwehr und ließ Toni mit einem platzierten Schuss in den Winkel keine Chance zum 2:0. Seestall brachte in der ersten Halbzeit nur einen einzigen Schuss aufs gegnerische Tor und man konnte eigentlich froh sein, nicht noch deutlicher zurück zu liegen.

Nach der Halbzeit zeigte Seestall aber ein anderes Gesicht. Mit der Hereinnahme von Flößer und Gerd stellte Walter taktisch etwas um. Man nahm nun den Kampf der aggressiven Schongauer an und hielt voll dagegen. Nach 54 Minuten konnte Erik mit einem Flachschuss aus kurzer Distanz auf 2:1 verkürzen. Jetzt ging Kosova merklich die Puste aus und Seestall drückte auf den Ausgleich. Dieser gelang auch in der 77.Minute nach dem schönsten Spielzug der Partie. Erik spielte mit Chicken einen Doppelpass über außen, lief wie im Training geübt durch bis zur Grundlinie und seine Hereingabe drückte der mitgelaufene Chrissi völlig freistehend ins Tor zum 2:2. Der Schiedsrichter hatte die Partie überhaupt nicht im Griff. Er verweigerte einen klaren Elfmeter an Schappo, der vielleicht das 3:2 gewesen wäre, pfiff ein Tor wegen Abseits ab, obwohl Chrissi auf gleicher Höhe stand, ließ den einzig verwarnten Schongauer Spieler nach einem brutalen Foul an Chicken von hinten in die Beine auf dem Feld und verteilte auf Seestaller Seite gleich fünf gelbe Karten. Unparteiisch ist anders. Deswegen eskalierte die Situation schon fast während des Spiels und auch nach dem Spiel gab es ein Handgemenge zwischen allen Beteiligten. Sportlich blieb es aufgrund der völlig verschiedenen zwei Halbzeiten beim leistungsgerechten 2:2-Unentschieden.

Fazit:

Eine katastrophale erste Hälfte, eine kämpferisch starke zweite. Wenigstens noch einen Punkt geholt und Kosova in der Tabelle auf Distanz gehalten. Im nächsten Heimspiel am Sonntag gegen Türk Gücü Schongau wird wohl wieder so ein Kampf gefragt sein.

FC Seestall:

1 Lahr, 2 Reitler J., 3 Stahl, 4 Grosskopf (14 Valier), 5 Welzmüller, 6 Welz, 7 Bräuer, 8 Motzer, 9 Schappele (13 Koerdt), 11 Senf (10 Dodel), 15 Reitler C.

>>> zum bfv-Spielbericht <<<