Tore:

0:1 Thomas Schappele (2.)
1:1 Phantomtor (19.)
1:2 Georg Welz (25.)
1:3 Rico Schulz (57.)
2:3 Markus Kluger (58.)

Im vorgezogenen Spiel des 5.Spieltags musste der FC Seestall bereits am Dienstagabend in Rottenbuch antreten. Sven hatte sich leider verletzt, für ihn spielte Richie in der Verteidigung. Ansonsten fing die identische Elf aus dem Spiel gegen Herzogsägmühle an. Bibi wollte es zwar nach seiner Verletzung wieder versuchen, doch es ging leider schon beim Warmmachen nicht.

Für Seestall begann das Spiel perfekt. Ein zu kurzer Pass des TSV spielte Chicken wieder hoch zurück in den Strafraum, Keeper und Verteidiger waren sich uneins und Schappo war der lachende Dritte und versenkte das Leder zum 0:1 ins kurze Eck. Alles sah nach einem ruhigen Abend aus, doch nun stellte der FCS das Fussballspielen ein und überließ der Heimelf das Feld. In der 19.Minute klärte die Abwehr des FCS nach einem Gewühl im Sechzehner einen Meter vor der Linie und der Schiedsrichter entschied zur Verwunderung aller auf Tor. Sogar die Rottenbucher waren verwundert über diese Entscheidung, doch der Schiedsrichter ließ sich nicht mehr umstimmen. Wütend machte nun Seestall wieder mehr Druck. Sechs Minuten später setzte sich wieder Schappo über rechtsaußen durch und seine Hereingabe musste Chicken nur noch über die Linie zum 1:2 drücken. Kurz darauf traf wieder Chicken nach Zuspiel von Schappo mit einem Flachschuss nur den Außenpfosten. Das Kombinationsspiel funktionierte ansonsten aber überhaupt nicht und es reihte sich Fehlpass an Fehlpass.

Nach der Pause wollte Seestall nun die Entscheidung. Chrissi hatte die größte, vergab aber leider. Es dauerte bis zur 57.Minute, ehe sich wiederum Schappo stark durchsetzen konnte, auf den eingewechselten Rico zurücklegte und dieser mit einem schönen Schuss ins kurze Eck das vermeintlich entscheidende 1:3 erzielte. Doch im direkten Gegenzug erzielte das Schlusslicht wieder den 2:3-Anschluß. Einen Schuß konnte der erneut sehr starke Toni gerade noch an die Latte lenken, doch gegen den Nachschuss von Markus Kluger, der eigentlich im Abseits stand war auch er machtlos. Auch dieses Tor gab der Schiedsrichter trotz Prostesten ohne mit der Wimper zu zucken. Nun entwickelte sich ein dramatisches Spiel mit vielen Emotionen und Chancen auf beiden Seiten. Doch Seestall brachte dieses Spiel zum Schluss mit etwas Glück über die Zeit.

Fazit:

Ein ganz schwaches Spiel unserer Mannschaft. Trotz Führung ließ man sich immer wieder das Spiel des Gegners aufzwängen. Der Schiedsrichter passte sich leider diesem Niveau an und traf eklatante Fehlentscheidungen. Die Einstellung stimmte aber beim FCS, denn jeder Spieler kämpfte und gab alles. Jetzt steht erstmal ein spielfreies Wochenende an und vielleicht kehrt ja dann im nächsten Heimspiel gegen Wessobrunn II am Sonntag, 14.09. der ein oder andere Spieler zurück.

FC Seestall:

1 Lahr, 2 Reitler J. (14 Rambach), 3 Senf (13 Schulz), 4 Grosskopf, 5 Welzmüller, 6 Welz, 7 Motzer, 8 Valier, 9 Schappele, 11 Koerdt, 15 Reitler C.

>>> zum bfv-Spielbericht <<<