Tore:

0:1 Timo Neitzert (17.)
0:2 Benjamin Becker (30.)
1:2 Thomas Schappele (35.,HE)
2:2 Benjamin Motzer (47.)
3:2 Jonas Reitler (60.)
4:2 Thomas Schappele (63.)
5:2 Georg Welz (73.)
5:3 Roland Kottke (76.)

Zum Spiel gegen die SV Herzogsägmühle meldeten sich mit Sven und Gerd zwei wichtige Leistungsträger im Kader zurück. Sven rückte neben Ossi in die Innenverteidigung und Gerd spielte mit Jonas auf der Doppelsechs.

Seestall übernahm von Beginn an die Initiative. Chicken und Schappo hatten die ersten Chancen in der Anfangsphase, doch beide zielten noch zu ungenau. Doch den Gästen gelang überraschend die 0:1-Führung nach einer schönen Einzelleistung von Timo Neitzert. Danach hatte Chicken die Riesenchance zum Ausgleich, doch er brachte den Ball völlig freistehend nicht am herausgeeilten Keeper vorbei. Nach einer halben Stunde erhöhten die offensivstarken Gäste durch Benjamin Becker auf 0:2. Der FCS verlor nun etwas den Faden und spielte sichtlich unkonzentrierter. Nachdem der gut leitende Schiedsrichter Georg Heiland erst einen Elfmeter für Seestall verwerte, zeigte er in der 35.Minute nach einem Handspiel auf den Punkt. Schappo ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte gewohnt sicher zum 1:2-Anschlußtreffer. In der Folgezeit drückte Seestall weiter, um noch vor der Pause den Ausgleich zu schaffen, doch es blieb beim 1:2 für Herzogsägmühle.

In der Halbzeitpause fand Trainer Walter Reitler wohl die richtigen Worte, denn es dauerte nur zwei Minuten, eher Motzer nach einer Ecke von Sven mit einem abgefälschten Schuss in den Winkel den verdienten 2:2-Ausgleich erzielte. Der FCS blieb weiterhin am Drücker, denn es zählte nur der Sieg. Nach einer Stunde tankte sich der agile Schappo energisch auf außen durch und seine Hereingabe drückte der völlig blank stehende Jonas zum vielumjubelten 3:2 über die Linie. Nur drei Minuten später war es dann Schappo selbst, der nach einer starken Ecke von Chicken per Kopf ins lange Eck das 4:2 erzielte. Auch am 5:2 in der 73.Minute war Schappo beteiligt. Einen Freistoß von Chicken aus dem Halbfeld ließ er einfach unter seinen Füßen durchspringen und der verdutzte Gästekeeper konnte dem Ball nur noch hinterherschauen, wie er im langen Eck einschlug. Doch Herzogsägmühle gab sich nicht auf und rannte nun an. Dem besten Gästespieler Roland Kottke, den Björn ansonsten gut im Griff hatte gelang eine Viertelstunde vor Schluss der 5:3-Anschluss. Dass es danach nicht noch enger wurde, war Toni zu verdanken, der mit einigen Weltklasseparaden die Zwei-Tore-Führung festhielt. Die Konter spielte Seestall leider zu überhastet aus und so blieb es aufgrund einer starken zweiten Hälfte beim verdienten 5:3-Heimsieg.

Fazit:

Tolle Moral unserer Jungs, die nach dem 0:2 noch so stark zurückgekommen sind. Es war ganz wichtig, dass dieses Spiel gewonnen wurde. Jetzt heißt es bereits am Dienstag im vorgezogenen Spiel in Rottenbuch nachlegen. Positiv war auch, dass trotz des Regens so viele Zuschauer da waren und uns unterstützt haben! Weiter so...

FC Seestall:

1 Lahr, 2 Reitler J., 3 Danger, 4 Grosskopf, 5 Welzmüller, 6 Welz, 7 Motzer (12 Dorner), 8 Valier, 9 Schappele, 11 Koerdt, 15 Reitler C. (13 Schaller)

>>> zum bfv-Spielbericht <<<