Tore:

0:1 Björn Valier (6.)
1:1 David Stegherr (19.)
2:1 David Stegherr (31.)
3:1 Christian Mitgefaller (34.)

Unter der Woche spitzte sich die Personalsituation beim FCS dramatisch zu. Mit u.a. Bibi, Schappo, Sven, Erik, Johann, Flößer, Leon und Gerd fehlten zahlreiche namhafte Spieler. Die Frage war ob man überhaupt elf Spieler für dieses Spiel zusammen bringt. Gott sei dank meldete sich Stahli kurzfristig wieder zurück. Altstar Gottl packte auch wieder die Fussballschuhe aus und spielte sogar 90 Minuten durch.

Trotz der vielen Ausfälle begann der FCS sehr gut und ließ den Ball gefällig in den eigenen Reihen laufen. Nach einem perfekten Zuspiel von Chrissi versenkte Björn, der zunächst als Mittelstürmer agierte das Leder zum 0:1 für Seestall. Die Gäste spielten weiter sehr konzentriert. Chrissi hatte nach einer Viertelstunde die Chance auf 0:2 zu erhöhen, doch ein Verteidiger warf sich in letzter Sekunde dazwischen. Danach war allerdings ein Bruch im Spiel. Kinsau drängte nun stark auf den Ausgleich, der ihnen auch in der 19.Minute durch David Stegherr gelang. Seestall kam nun gar nicht mehr aus der eigenen Hälfte, viele Befreiungsschläge landeten direkt wieder beim Gegner. Nach einer halben Stunde brachte wiederum David Stegherr seine Mannen mit 2:1 in Führung. Nur drei Minuten später erhöhte Christian Mitgefaller mit einem sehenswerten Fernschuss auf 3:1. So blieb es auch bis zur Pause. 

In der 2.Hälfte fand Seestall wieder zu seinem Spiel und Kinsau zog sich etwas zurück. Einen Freistoß von Chicken lenkte der SVK-Keeper gerade noch um den Pfosten und auch Chrissis Kopfball strich danach nur knapp übers Tor. Die Konter der Kinsauer vereitelte der starke Toni in Manuel Neuer-Manier. Seestall war nun spielbestimmend, doch nach vorne noch zu harmlos. Ein schöner Schuss von Jonas touchierte allerdings nur die Querlatte. Kinsau hatte in der zweiten Halbzeit fast keine Chance mehr, sogar Innenverteidiger Ossi machte einen Ausflug zur gegnerischen Eckfahne. Leider wurde der Aufwand nicht mehr belohnt und es blieb beim 3:1 für Kinsau.

Fazit:

Bis auf die zwanzig Minuten in der ersten Halbzeit, als die Tore für Kinsau fielen ein richtig gutes Spiel des FCS. Das hat es glaub schon lange nicht mehr gegeben, dass man beim FCS den Ausfall so vieler Spieler so gut kompensieren kann. Wenn man so weitergespielt hätte, wie die erste Viertelstunde dann wäre sicher mehr drin gewesen. Aber die Niederlage ist sicher kein Beinbruch, denn die Saison ist noch lang.

FC Seestall:

1 Lahr, 2 Reitler J., 3 Stahl, 4 Grosskopf, 5 Welzmüller, 6 Welz, 7 Valier (11 Schulz), 8 Senf (12 Dorner), 9 Schaller (13 Rambach), 10 Schrott, 15 Reitler C.

>>> zum bfv-Spielbericht <<<