10. Spieltag Saison 2019/20

TSV Schondorf II - FC Seestall 3:3 (3:1)

Nach einer grottenschlechten Leistung in den ersten 40 Minuten und einem 3:0-Rückstand konnte der FCS doch noch zum 3:3 ausgleichen

Tore:

1:0 Florian Fuersicht (26.)

2:0 Florian Fuersicht (32.)

3:0 Jonas Westphal (39.)

3:1 Thomas Schappele (41.)

3:2 Musie Kahsay (51.)

3:3 Jonas Reitler (71.)

Am Sonntag kam es in Schondorf zum Duell des Tabellenführers gegen den Zweiten. Der TSV hatte in dieser Saison bis dahin alle Spiele für sich entscheiden können und mit nur zwei Gegentoren die mit Abstand beste Defensive der Liga. Seestall trat dort etwas ersatzgeschwächt an. So konnte Spielmacher Ruben nach einer Zahn-OP nur im Notfall eingesetzt werden und auch für Gerd kam dieses Spiel noch zu früh. Leider war auch das Spielfeld in einem sehr schlechten Zustand und eines Spitzenspiels eigentlich nicht würdig.

So kam Seestall von Beginn an überhaupt nicht ins Spiel. Viele Fehlpässe und Ballverluste zeichneten sich vor allem im Spielaufbau ab. Kaum zu glauben, dass das fast die gleiche Mannschaft war, die eine Woche zuvor Breitbrunn II mit 9:0 besiegte. Die Heimelf wartete also auf Fehler und nutzte diese dann auch gnadenlos aus. In der 26. Minute verlor der FCS einmal mehr den Ball im Mittelfeld und Florian Fuersicht konnte nahezu unbedrängt das 1:0 erzielen, da die Abwehr viel zu unsortiert war. Der gleiche Spieler erhöhte nur sechs Minuten später auf 2:0 wiederum nach einem Fehler der Gäste. Leider ließ sich der FCS auch beim dritten Treffer nach einem Einwurf viel zu einfach überspielen und der eingewechselte Jonas Westphal schloss mit einem strammen Schuss aus spitzem Winkel ins lange Eck zum 3:0 ab. Nach diesem katastophalen Auftritt der Seestaller bis dahin gab eigentlich keiner mehr einen Pfifferling auf die Truppe von Coach Walter, doch Schappo hatte was dagegen und konnte mit einem herrlichen Schlenzer ins Kreuzeck auf 1:3 verkürzen. Noch kurz vor der Pause hatte Erik eine dicke Chance zum 2:3, konnte sie aber leider nicht nutzen.

Walter wechselte in der Halbzeit noch nicht aus, denn die gleichen Spieler die die erste Halbzeit verbockt hatten, sollten die Kohlen wieder aus dem Feuer holen. In der 51. Minute schlug Chicken eine Freistoßflanke vor das Schondorfer Tor und Kopfballungeheuer Musie nickte zum 2:3 ein. In der 65. Minute wechselte Walter dann doch aus und gab Schappo eine Verschnaufpause. Für ihn kam Ossi ins Spiel und für Ossi dann kurze Zeit später dann noch Ruben. 20 Minuten vor dem Ende steckte Stahli durch die Schnittstelle zu Jonas durch, dieser umkurvte den Schondorfer Keeper und schob zum vielumjubelten 3:3-Ausgleich ein. Daraufhin hatten beide Teams noch Chancen auf den Sieg. Der durchgebrochene Erik wurde frei vor dem Torwart noch elfmeterreif gestört, aber der Pfiff des Schiedsrichters blieb leider aus. Auf der Gegenseite hatte der TSV noch zwei gute Gelegenheiten, doch Siggi im Tor hielt überragend. So blieb es am Ende bei einem gerechten 3:3-Remis mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten.

Ein erschreckend schwaches Spiel von uns in der ersten Halbzeit, was auch irgendwie unerklärlich ist. Dennoch haben wir darauf die richtige Reaktion gezeigt und wenigstens noch einen Punkt mitgenommen. Jetzt haben wir das nächste Wochenende erst einmal spielfrei und am Sonntag darauf erwarten wir dann zum letzten Heimspiel des Jahres die Reserve vom DJK Schwabhausen.

TSV Schondorf II:

1 Mähl, 2 Schachtner, 4 Böck, 5 Meyer, 6 Haim, 7 Bocskor (12 Kemmler), 8 Bargfeld, 9 Fuersicht, 10 Kaya (3 Westphal, 14 Riedel), 11 Keller, 15 Kluge

FC Seestall:

1 Krahn, 3 Motzer, 4 Kahsay, 6 J. Reitler, 7 Bräuer, 9 Schappele (44 Großkopf, 11 R. Lippert), 10 Dodel, 16 Neitzert, 23 Lahr, 31 Welz, 33 Stahl