10. Spieltag Saison 2016/17

FC Thaining - FC Seestall 4:3 (3:2)

Gegen den Angstgegner Thaining mussten sich die Seestaller nach hartem Kampf am Ende nur knapp geschlagen geben

Tore:

1:0 Michael Welzmüller (3.)

1:1 Timo Neitzert (25.)

1:2 Erik Bräuer (26.)

2:2 Tim-Connor Hilker (36.)

3:2 Michael Welzmüller (41.)

3:3 Timo Neitzert (49.)

4:3 Kilian Reize (82.)

Die beiden Vereine verbindet eigentlich vieles. Trotz großer Vereine im direkten Umfeld und einer geringen Einwohnerzahl schaffen es beide immer wieder jedes Jahr aufs Neue eine Mannschaft zu stellen, die zwar immer wieder ums Überleben kämpfen muss, dafür aber eigenständig bleibt und nicht wie z.B. Schwabbruck/Schwabsoien oder Wildsteig/Rottenbuch eine Spielgemeinschaft hat. Nach nicht so rosigen Zeiten in der letzten Liga haben sich nun beide Teams im Mittelfeld der B-Klasse etabliert und trafen nun am 10. Spieltag bei besten äußeren Bedingungen wieder aufeinander. Personell gab es nur wenige Änderungen. Aufgrund der vielen Ausfälle stellte sich die Mannschaft fast von selber auf. Dieses Mal ging Ossi wieder zwischen die Pfosten.

Das Spiel begann auf dem Spielfeld direkt neben dem bereits geschlossenen Warmfreibad sehr schlecht für den FCS. Bereits nach drei Minuten fiel das Leder nach einem Abpraller direkt vor die Füße von Michael Welzmüller, der nur noch einschieben brauchte. Die Gäste fingen sich aber danach und kämpften dagegen. Nach 25 Minuten glich Timo eiskalt zum 1:1 aus und gleich drauf konnte Erik sogar die 1:2-Führung erzielen. Doch nun nahm der Druck der kampfstarken Thaininger erheblich zu. Nach einer unglücklich abgewehrten Ecke konnte Tim-Connor Hilker mit einem sehenswerten Fernschuss aus gut 30 Metern ausgleichen und nach einem bundesligareifen Angriff über außen konnte erneut Michael Welzmüller per Direktabnahme noch vor der Pause die erneute Führung für Thaining erzielen.

Doch der FC Seestall kam gut aus der Kabine und wiederum Timo konnte in der 49. Minute zum 3:3 ausgleichen. Jetzt war das Spiel auf Messers Schneide und es ging lange Zeit hin und her. Leider hatte die Heimelf die besseren letzten Kraftreserven und so konnte Kilian Reize neun Minuten vor Schluss den 4:3-Siegtreffer erzielen. In der hitzigen Schlussphase drückte Björn zwar noch die Kugel über die Thaininger Torlinie, doch der Schiedsrichter gab den Treffer wegen Abseits nicht. So blieb es beim knappen 4:3-Sieg für Thaining.

Fazit:

Trotz der vielen Ausfälle ein richtig gutes Spiel von uns. Es fehlte diesmal nicht mehr viel um die Thainiger mal wieder zu besiegen. Aber es gibt ja im Frühjahr noch ein Rückspiel. Am nächsten Sonntag geht es auswärts um 13:15 Uhr zur 2. Mannschaft des FC Weil.

FC Seestall:

1 Großkopf, 2 Koerdt, 3 Motzer, 5 Welzmüller, 6 Welz, 7 Bräuer, 8 Kahsay (16 Salih), 9 Neitzert, 10 Lippert, 11 Krahn, 15 Valier

>>> zum bfv-Spielbericht <<<