6. Spieltag Saison 2015/16

FC Seestall - SV Ditib Landsberg 1:5 (1:2)

Seestall hält gegen den Absteiger lange gut mit, doch fünf Gegentore in 30 Minuten besiegeln die deutliche Niederlage

Tore:

1:0 Thomas Schappele (32., FE)

1:1 Elmin Korora (35.)

1:2 Haris Atajic (40.)

1:3 Cemalcan Aykac (62.)

1:4 Elmin Korora (67.)

1:5 Cemalcan Aykac (70.)

Zum Spitzenspiel gegen den Absteiger Ditib Landsberg musste Trainer Walter im Gegensatz zur Vorwoche auf Motzer, Tobi, Stahli und Rapp verzichten. Dafür meldeten sich Sven und KD wieder zurück. Als Notnagel setzte sich auch Co-Trainer Gottl wieder mal auf die Bank. Erfreulicherweise stieg Juli unter der Woche wieder ins Lauftraining ein.

Walter stellte die Aufstellung dem Gegner orientiert um. Flößer nahm den Landesliga erfahrenen Elmin Korora vorne in Manndeckung, dem er das Leben das ganze Spiel über schwer machte und Chicken fing mit Jonas auf der 6 an. Sven spielte für den verletzten Motzer in der Innenverteidigung. Die favorisierten Landsberger begannen sehr stark und setzten die Hintermannschaft des FCS gleich unter Druck. Nach ein paar Gelegenheiten für Ditib konnte sich Seestall mehr und mehr von der Umklammerung lösen und spielte nun auch gut mit. Erik hatte die erste Chance doch er scheiterte am Keeper. Nach einer guten halben Stunde setzte sich der eingewechselte Roland über rechtsaußen durch, zog in den Strafraum und konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Schappo wie gewohnt eiskalt zur 1:0-Führung für den FC Seestall. Leider hielt die Führung nur drei Minuten, denn nach einem Foul gab es Freistoß für Ditib 25 Meter vor dem Tor aus halbrechter Position. Spielertrainer Elmin Korora zirkelte das Leder für Toni unhaltbar über die Mauer ins Kreuzeck zum Ausgleich. Fünf Minuten vor der Pause kombinierte sich Ditib durchs Mittelfeld und den tödlichen Pass verwertete Haris Atajic wiederum unhaltbar zum 1:2 für Ditib. So ging es dann auch in die Kabinen.

Seestall wollte das Spiel unbedingt noch drehen und es wurde um jeden Meter gekämpft. Nur der direkte Zug zum Tor fehlte meistens. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld und dem anschließenden Konter konnte Ditib durch Cemalcan Aykac auf 1:3 erhöhen. Mit einem Doppelschlag durch wiederum Elmin Korora und Cemalcan Aykac schraubten die Gäste das Ergebnis binnen weniger Minuten auf 1:5. Seestall schien nun in alle Einzelteile zerlegt zu werden, doch man rappelte sich nochmal auf und kämpfte weiter. Nach einem Foul an Roland im Sechzehner zeigte der sehr stark und souverän leitende Schiedsrichter Martin Leirer erneut auf den Punkt. Diesmal durfte Jonas schießen doch er vergab leider. Danach hatte man noch zwei, drei Gelegenheiten zur Ergebniskosmetik, doch es blieb bei der zwar zu hohen, aber verdienten 1:5-Niederlage.

Fazit:

Die Mannschaft lieferte trotz der hohen Niederlage ein gutes Spiel ab. Vor allem der Einsatz und Zweikampfstärke stimmte. Aber der Gegner war qualitativ einfach zu stark. Nächste Woche geht es wieder gegen eine Landsberger Mannschaft und zwar schon am Samstag um 14 Uhr bei der Reserve des FT Jahn.

FC Seestall:

1 Lahr, 2 Reitler J., 3 Danger, 4 Grosskopf, 5 Wagner, 6 Welz, 7 Bräuer, 8 Koerdt, 9 Schappele (12 Friedrich), 10 Dodel, 15 Reitler C. (11 Kottke)

>>> zum bfv-Spielbericht <<<